Beitragsübersicht

Akanthus

Im Mittelmeerraum meistens begegnende Distelart (Bärenklau) mit großen, stark ausgerandeten Blättern, seit der typischen Antike weit verbreitetes Dekorationselement an Bauwerken. Charakteristisch für das korinthische Kapitell, […]

Weiterlesen

Ahriman

Ahriman (mittelpersisch „arger Geist“), gleichermaßen Angra Manyu (bzw. Angra Mainyu) (avestisch) oder Mephistopheles (hebr. von mephiz = der Verderber und tophel = der Lügner) genannt […]

Weiterlesen

Ähre

Definition: Eine Ähre ist der oberste Teil des Getreidehalms, an dem die Körner sitzen.Information: In frühhistorischer Zeit waren im vollständigen Vorderen Orient Korngarben die Attribute […]

Weiterlesen

Ahorn

Holz-Eigenschaften: Das rotblonde, elastische, feinfasrige und mittelschwere Hartholz hat eine warme Ausstrahlung, lässt sich gut polieren, schnitzen und beizen. Es ist nicht witterungsbeständig, daher nur für den Innenraum geeignet.Merkmale: Man […]

Weiterlesen

AHNENPFÄHLE

Bis – PfähleDie Ahnenpfähle (bis) gehören zu den bekanntesten und eindrucksvollsten Schnitzwerken der Asmat. Diese astronomischen, bis zu acht Meter hohen Bildsäulen aus übereinandergetürmten Ahnenfiguren […]

Weiterlesen

AHNENKULT

Ahnenkult oder Ahnenverehrung, auch Manismus genannt (von lateinisch manes „Geister der Verstorbenen“), ist ein Kult, bei dem tote Vorfahren (Ahnen) – genauer: ihre weiterbestehenden Geister […]

Weiterlesen

Agnosia

Definition: Agnosia ist ein gnostischer Begriff, der die Abwesenheit von Gnosis (=Erkenntnis) bedeutet. Er ist verwandt mit dem Begriff agnoia (Unwissenheit) wie er in der […]

Weiterlesen

Agape

Liebesmahl, authentisch urchristlicher Kirchenbrauch, der nach dem Empfang des Sakramentes sämtliche Gläubigen, ohne Unterschied des Standes, zu einem gemeinsamen Mahl von esoterischer Bedeutung verbundene. Die […]

Weiterlesen

Aeon

Definition: Das konventionell im Plural gebräuchliche Wort für unendlich langer Zeitraum; Ewigkeit wurde im 18. Jh. aus lat. aeon übernommen, das seinerseits auf griech. aion […]

Weiterlesen

Abas

Abas , Abbas, in der griechischen Mythologie war Abas Stellio der Bauernjunge, der von der Göttin * Demeter in eine Sterneidechse (Stern = lateinisch stella) […]

Weiterlesen

Aaronstab

(engl. Aaron's rod), essentielles Symbol einzelner Hochgradsysteme, gründet sich auf 4. Mos. 17. Nach der Meinungsbefragung der Rotte Korah wurden von den Stämmen Israels in […]

Weiterlesen

Aron

Aaron , Älterer Bruder des jüdischen Religionsstifters * Moses und erster Hohe Priester der Israeliten.Um herauszufinden, wer zum Hohepriester bestimmt sei, musste Moses die zwölf […]

Weiterlesen

Abel

Abel , Hebräisch, "Hauch", "Vergänglichkeit", zweiter Sohn von * Adam und * Eva.Abel besaß eine Schafherde, innerhalb sein Bruder Kain den Acker bestellte. Der Rauch […]

Weiterlesen

Abeliten

Söhne Abels, ein dem Freimaurerorden nachgebildeter christlich – moralisch – philanthropischer Orden, gestiftet in Greifswald 1745. Der Orden hatte eigene Bildzeichen, Erkennungszeichen usw.. stand trotz […]

Weiterlesen

Abigail

Abigail , alttestamentarische Frauenfigur, Ehegemahlin Nabals, nach dessen Tod Frau König * Davids (1 Samuel 25, 2 ff.).Der reiche Viehzüchter Nabal verweigerte den Leuten König […]

Weiterlesen

Abraham

der sagenhafte Erzvater, spielt in den Zunftlegenden der "Old Charges" eine Große Rolle. Diese lassen ihn von Euphrat nach Ägypten einwandern und die Ägypter die […]

Weiterlesen

Abraxas

Abraxas , von gnostischen Sekten verehrter Gott des Jahreslaufs und Bezwinger der Dunkelheit. Sein Name galt als Zauberwort. Die griechischen Buchstaben des Wortes Abraxas ergeben […]

Weiterlesen

Absalom

hebraischer Name: Vater des Friedens, nannte sich seit 26. Juli 1743 die alteste deutsche, 1737 gegründete Loge in Hamburg. "Bode behauptete, der Name sei aus […]

Weiterlesen

Achse

Definition: fachsprachlich: "ortsfeste Speziell nebst eines Systems"; umgangssprachlich: "Gerade (n), die einen Raum/Körper in gleiche Bestandteile teilt (teilen); Mittelstück sich drehender Räder".Information: Die etymologische Herkunft […]

Weiterlesen

Acht

Die Acht (8) ist die natürliche Zahl nebst Sieben und Neun. Sie ist gerade und eine Kubikzahl.Das ursprüng­liche Brahmizeichen für die Acht sah aus wie […]

Weiterlesen

Achteck

Achteck,  entspricht dem Symbolgehalt der Zahl 8. Die Taufbecken altchristlichen Kirchen haben  deswegen achteckige Gestalt, da das* Sakrament der Taufe die Wiedergeburt als  Christ symbolisiert. […]

Weiterlesen

Adam

der einleitende Mensch, wird in der Geschichte Andersons (s. d.) als der erstmalige Freimaurer bezeichnet. ("Adam lehrte seine Söhne Geometrie.") (Aber Eva war der erstmalige […]

Weiterlesen

Adam Kadmon

in der Kabbala die einleitende Ausstrahlung Gottes, der himmlisch-astrale Urmensch, der Inbegriff der Zephirot, real ein Vorversuch Gottes vor Schaffung des Personen. Reuchlin sieht ihn […]

Weiterlesen

Adhac stat!

(Noch steht sie!) mit der bildlichen Darstellung einer gebrochenen Säule. Anspielung auf den Templerorden, der trotz der Zerstörung seitens Philipp den Schönen noch weiterbestehe. Deshalb […]

Weiterlesen

Adler

in der Symbolik freimaurerischer Hochgrade haufig verwendet. So Ritter vom A., schwarzer A., gleichermaßen roter A., goldener A. A. und Pelikan, weißer und schwarzer A. […]

Weiterlesen

Adonis

Adonis (altgriechisch Ἄδωνις) ist eine Beschaffenheit aus der vorderorientalischen, griechischen und römischen Mythologie und war original vermutlich ein syro-phönizischer Vegetationsgott.Vermutlich kommt die Beschaffenheit des Adonis […]

Weiterlesen

Agnus Dei

Lamm Gottes, im Siegel des alten Templerordens, ebendarum von den freimaurerisehen Templern im Siegel des Generalissimus übernommen und ebenso als Abzeichen verwendet. Es findet sich […]

Weiterlesen

Ouroboros

(Ouroboros), griechisch: oura, der Schweif, boros: verschlingend, Bezeichnung des Ewigkeitssymbols der Schlange, die sich in den Schweif beißt. In zahlreichen maurerischen Darstellungen.. altgriech. οὐροβóρος „Schwanzfresser“) […]

Weiterlesen